via sf (New Business)

Das Berliner Start-Up Grover bietet eine nachhaltige Alternative zum Elektronik-Kaufwahn. Auf ihrer Plattform können Interessierte einen Laptop, eine Kamera, eine VR-Brille und weitere Technik mieten, solange sie wirklich gebraucht wird. Das Konzept soll nicht nur günstiger sein, sondern auch nachhaltiger. Nachdem Grover nach Österreich, in die Niederlande und jüngst auch nach Spanien expandiert ist, wirbt das Unternehmen nun mit einer internationalen Kampagne fürs Mieten. Dabei wird es von der Berliner Agentur The Goodwins unterstützt. Sie arbeiten seit vergangenem Jahr zusammen und erarbeiteten bereits gemeinsam eine strategische Markenevolution sowie ein umfassendes Rebranding.

Mit der neuen Kampagne stellen Grover und The Goodwins nun den persönlichen Nutzen von Technik über den reinen Statuswert. Sie zeigt: Nicht das Besitzen der neuesten Technik macht Menschen glücklich – sondern das, was sie mit ihr erleben können. Damit will Grover seine Kunden zu stolzen Mietern machen. Die Kampagne umfasst mehrere Filme, die auf Social Media und im TV laufen, und von mit einem breit angelegten OOH Flight flankiert werden. Die Produktion Markenfilm hat den Film umgesetzt, Regie führte das französische Duo Julien et Quentin. MassiveMusic Berlin steuerte die Musik bei, die Postproduktion lag bei infected.

Mirko Stolz, Mitbegründer und Kreativchef von The Goodwins, erklärt: “Die Kampagne zeigt, wie wir uns Kommunikation für sinnvolle, nachhaltige Angebote vorstellen: unterhaltsam, attraktiv, überzeugend. Sodass möglichst viele Menschen mitmachen – und in diesem Fall stolze Mieter*innen werden.”